Challenge C

Going Patient Centric and cocreative“ – „Den Patienten in die Mitte stellen“

Proposed by

Background

Demographic change is a good thing. People statistically live to an older age than ever before. But this also means, we have to deal with new diseases and spend dwindling resources on more patients over time. This makes it necessary to search for other and most effective therapeutic means and options next to the common therapeutic regimens.

Now digital transformation in healthcare kicks in and changes roles, aspects and probably also regulations. Digitalization often leads to democratization because it makes things more transparent: informed patients show up at doctors and especially for those with chronic conditions it is true that they often times know more about their specific disease than the treating physician. This new self-esteem also derives from the ability to organize amongst patients. Self-help groups have been around for a long time already, but digitalization can take them to a completely new level.

Problem

Even though being affected by the same condition, patients yet are still very different in their values and how they deal with the disease. This diversity also accounts for the ability to handle access to and mastery of digital media which is commonly referred to as “digital health literacy”. While some self-help groups are already quite advanced in their digital world endeavor, according to us, it is time to also give all the patients a voice a place to be heard.

 

Actual Challenge

Support patients from the diabetes and Parkinson disease area to concreate healthcare as they would think the world would be better. Help them to digitally set up what they consider necessary for all those stages on their individual patient journey and create a digital transformation experience together with them and their needs in mid and focus.

 

In this challenge you will be able to work with representatives of Diabetes and Parkinson self-help groups who are already very active and want to take their challenge to the next level.

Hintergrund

 

Der demographische Wandel ist eine gute Sache. Die Menschen leben statistisch gesehen länger als je zuvor. Das bedeutet aber auch, dass wir uns mit neuen Krankheiten auseinandersetzen müssen und gleichzeitig mit geringer werdenden Mitteln mehr Patienten behandeln müssen. Daher müssen wir nach anderen und effizienteren Therapieformen suchen neben denen, die bisher zur Verfügung stehen.

Nun kommt die digitale Transformation hinzu und verändert Rollen, Aspekte und vielleicht auch die Regulatorik. Digitalisierung führt zur Demokratisierung, da sie die Dinge transparenter macht: Informierte Patienten erscheinen bei den Ärzten und besonders die Patienten mit chronischen Erkrankungen wissen mehr über ihre spezifische Indikation als der sie behandelnde Arzt. Dieses neue Selbstbewusstsein rührt auch von der Möglichkeit, sich selbst zu organisieren. Selbsthilfegruppen gibt es schon lange, aber die Digitalisierung kann sie auf ein komplett neues Niveau heben.

Problem

 

Auch wenn Patienten dieselbe Diagnose haben, so sind sie doch individuell sehr unterschiedlich in ihren Wertevorstellungen und wie sie mit einer Erkrankung umgehen. Diese Unterschiedlichkeit findet sich auch im in der Fähigkeit, Zugang zu digitalen Medien zu bekommen und mit ihnen umzugehen. Das bezeichnet man gemeinhin als „digital health literacy“. Während einige Selbsthilfegruppen recht fortschrittlich sind auf ihrer Reise in die digitale Welt, so denken wir doch, sollten alle Patienten die Möglichkeit bekommen, gehört zu werden.

 Herausforderung

 

Unterstütze Patienten mit Diabetes und Parkinson, gemeinsam an der Gesundheitsversorgung mit zu arbeiten, um sich so einbringen zu können, dass die Qualität der Behandlung und die Lebensqualität zunehmen. Unterstütze sie dabei die notwendigen Dinge digital umzusetzen, so dass ihre individuelle Patienten – Reise abgebildet wird und die digitale Transformation des Gesundheitswesens durch sie erfahrbar wird.

2017-12-20T05:58:41+00:00

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close